Nachrichten Service Rubriken Grundschule Sek. I Sek. II Förderschulen Sonstiges Shop

[Bayern] Rund 1,52 Millionen Schüler erhalten Jahreszeugnis: "Ergebnis des großen Engagements der Schulfamilien"

Kultusminister Spaenle zum Schuljahresende Schulberatungsstellen sind bei Fragen rund ums Zeugnis kompetente Ansprechpartner MÜNCHEN. Rund 1,52 Millionen Schülerinnen und Schüler starten am kommenden Freitag nach einem arbeitsreichen Schuljahr in die Sommerferien. Zum Abschluss des Schuljahres 2014/2015 erhält die Mehrzahl von ihnen ihr Jahreszeugnis. Rund 162.000 Absolventen allgemeinbildender Schulen haben ihr Abschlusszeugnis bereits in den vergangenen Wochen erhalten und planen nun den weiteren Bildungsweg oder den Einstieg in Studium und Beruf.




Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle bedankte sich zum Schuljahresende bei allen Beteiligten für die während des Schuljahres geleistete Arbeit: "Die Lehrkräfte und Schulleitungen haben sich in hohem Maße für die jungen Menschen in unserem Land engagiert. Dafür ein herzliches Vergelt's Gott. Mein Dank gilt auch den Schülerinnen und Schülern, die sich in den Unterricht eingebracht, vielfach über den Unterricht hinaus engagiert und den Schulalltag aktiv mitgestaltet haben. Bedanken möchte ich mich auch bei den Eltern. Gelingende Bildungsarbeit ist immer auch das Ergebnis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus."

Abschließend betonte Minister Spaenle: "Wie auch immer das Zeugnis ausgefallen ist: Die Sommerpause bietet nun zunächst die Gelegenheit, durchzuatmen und Kraft und Energie für das kommende Schuljahr zu sammeln. Anschließend eröffnet das Jahreszeugnis mit seinen Rückmeldungen über die schulischen Leistungen der Kinder und Jugendlichen eine gute Möglichkeit, die Ergebnisse in Ruhe zu analysieren. Die meisten Schülerinnen und Schüler können mit ihren Leistungen sicher zufrieden sein. Sollte das Schuljahr nicht so verlaufen sein wie gewünscht, stehen den Schülerinnen und Schüler sowie ihren Eltern die Lehrkräfte, die für die Schule zuständigen Beratungslehrkräfte, die Schulpsychologen und die Beratungsexperten der staatlichen Schulberatungsstellen als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite."

Adressen staatlicher Schulberatungsstellen Oberbayern-Ost (Freising, Erding, Ebersberg, Miesbach und das übrige östliche Oberbayern) Beetzstraße 4 81679 München Tel.: 089 982955110 E-Mail: info@sbost.de

Oberbayern-West (Pfaffenhofen, Starnberg, Fürstenfeldbruck, Dachau, Bad Tölz-Wolfratshausen und das übrige westliche Oberbayern) Beetzstraße 4 81679 München Tel.: 089 982955120 E-Mail: info@sbwest.de München (Stadt und Landkreis) Pündterplatz 5 80803 München Tel.: 089 38384950 E-Mail: info@sbmuenchen.bayern.de

Niederbayern Seligenthaler Straße 36 84034 Landshut Tel.: 0871 430310 E-Mail: info@sbndb.de Oberpfalz Weinweg 2 93049 Regensburg Tel.: 0941 22036 E-Mail: buero@sbopf.de Oberfranken Theaterstraße 8 95082 Hof Tel.: 09281 1400360 E-Mail: mail@sb-ofr.de Mittelfranken Glockenhofstraße 51 90478 Nürnberg Tel.: 0911 5867610 E-Mail: verwaltung@schulberatung-mittelfranken.de Unterfranken Ludwigkai 4 97072 Würzburg Tel.: 0931 7945-410 oder -411 E-Mail: mail@schulberatung-unterfranken.de Schwaben Beethovenstraße 4 86150 Augsburg Tel. 0821 509160 E-Mail: sbschw@as-netz.de Julia Lindner, 089 2186 2621   

 


Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Pressestelle Salvatorstr. 2 - 80333 München Tel: 089/2186-2106 - Fax: 089/2186-2881 E-Mail: presse@stmbw.bayern.de www.km.bayern.de



Teilen Sie diesen Artikel:


| Autor: TeachersNews

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


 
 Diese Seite per Email weiter empfehlen  ·   Druckversion
 · 
 Newsletter abonnieren

 


Bestellen Sie gleich hier Ihren Newsletter:
Ihr Name:

Ihre Emailadresse:


Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige
Anzeige
Angebote zu Beamtendarlehen bei beamtendarlehen.biz
Anzeige
Anzeige
Copyright © 2017 TeachersNews
an den Seitenanfang springen