Nachrichten Service Rubriken Grundschule Sek. I Sek. II Förderschulen Sonstiges Shop

didacta ehrt KiKA als "Bildungsbotschafter 2015"

Neuer KiKA-Themenschwerpunkt: "Kinderarmut in Deutschland"
Hannover/Erfurt, 23. Februar 2015. Für sein Engagement im Bereich Kinderrechte wird KiKA an diesem Mittwoch auf der didacta in Hannover als „Bildungsbotschafter 2015“ ausgezeichnet. In zahlreichen TV-Formaten informierte der Kinderkanal von ARD und ZDF im Herbst 2014 unter dem Motto „Respekt für meine Rechte!“ leicht verständlich und spannend über die Rechte der Kinder weltweit. Darüber hinaus unterstützte KiKA vielfältige Aktionen und stellte umfangreiches Begleitmaterial für Lehrer und Eltern bereit. In seinem kommenden Jahresschwerpunkt legt KiKA den Fokus auf „Kinderarmut in Deutschland“, gab KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf bekannt. 




Mit seinen Jahresschwerpunkten setzt sich KiKA für die Interessen der Kinder ein und versorgt die Zuschauer durch seine Sendungen, Aktionen und Begleitmaterialien mit vielfältigen Informationen. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der UNKinderrechtskonvention widmete sich KiKA unter dem Motto „Respekt für meine Rechte!“ im Herbst 2014 daher in Nachrichtensendungen und Reportagen wie „logo!“ (ZDF), in Magazinen wie „Wissen macht Ah!“ (WDR) und „ERDE AN ZUKUNFT“ (KiKA) oder in DokuReihen wie „stark!“ (ZDF) dem Thema Kinderrechte. Auf der weltgrößten Bildungsmesse didacta ehrt der Präsident des Didacta Verbandes der Bildungswirtschaft, Prof. Dr. Wassilios Fthenakis, KiKA dafür am Mittwoch als „Bildungsbotschafter 2015“. Die Auszeichnung „Bildungsbotschafter“ vergibt der Verband seit 2007 alljährlich an Personen und Institutionen des öffentlichen Lebens, die sich in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche stark machen. 
„Wir wollen unsere Zuschauer informieren, sensibilisieren und aktivieren“, sagt KiKAProgrammgeschäftsführer Michael Stumpf, der den Preis stellvertretend für die Programmredaktionen von ARD, ZDF und KiKA entgegen nehmen wird. „Mit dem Jahresschwerpunkt ‚Kinderrechte‘ hat sich KiKA in besonderer Weise dafür eingesetzt. Die Auszeichnung als Bildungsbotschafter ist eine Bestätigung für die Qualität und Vielfalt unseres Angebots und motiviert uns darüber hinaus für unseren neuen Jahresschwerpunkt 2015 – ‚Kinderarmut in Deutschland‘.“  


Im Anschluss an die Ehrung veranstaltet KiKA auf der didacta die Podiumsdiskussion „Respekt für meine Rechte! – Kinderrechtesendungen im Unterricht“, die zum Austausch über Fragen einlädt wie: Wann und warum macht der Einsatz von Fernsehsendungen im Schulunterricht Sinn? Wie sieht eine geeignete Zusammenarbeit von KiKA, Medienpartnern und Schulen aus? Antworten geben hierzu die Medienwissenschaftlerin und -pädagogin Dr. Maya Götz (IZI), die „logo!“-Reporterin Linda Joe Fuhrich (ZDF), der Diplom-Pädagoge Jöran Muuß-Merholz (J&K) sowie KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf. Moderiert wird das Podium von Johannes Büchs, bekannt aus den WDRKindersendungen „Kann es Johannes?!“ und „neuneinhalb“. Die Podiumsdiskussion kann entweder vor Ort mitverfolgt oder ab Anfang März online auf den KiKA-Seiten für
 
Presseinformation    
Weitere Informationen:  Der Kinderkanal von ARD und ZDF, Marketing & Kommunikation, Gothaer Straße 36, 99094 Erfurt, Tel. +49 361.218–1827, Fax +49 361.218–1831, kika-presse.de
Erwachsene abgerufen werden. Hier sind auch alle weiteren Informationen und Materialien rund um die KiKA-Jahresschwerpunkte zu finden. 

Außerdem wird im Rahmen der didacta der KiKA-Themenschwerpunkt 2015 „Kinderarmut in Deutschland“ präsentiert. – Ein Thema, für das sich auch „Tabaluga“-Erfinder Peter Maffay in seiner Stiftung stark macht:  „,Kinder haben es nicht in der Hand, in welche Lebensumstände sie hineingeboren werden.‘ – Dies ist seit Jahren einer der Leitsätze unserer Stiftung und in meinen Augen Verpflichtung für uns alle, uns für die Kinder und deren Rechte einzusetzen. Deshalb habe ich mich auch ganz besonders gefreut, zu erfahren, dass sich der Didacta Verband entschieden hat, KiKA als,Bildungsbotschafter 2015‘ auszuzeichnen. Mit seiner Informationskampagne zum Thema Kinderrechte hat der Kinderkanal einen wunderbaren Weg gefunden, an den 25. Geburtstag der UNKinderrechtskonvention zu erinnern und gleichzeitig diejenigen, die es angeht – nämlich Kinder und Jugendliche – für das Thema zu sensibilisieren. […] In diesem Zusammenhang erscheint es nur logisch, dass der KiKA sich 2015 dem Schwerpunkt ,Kinderarmut‘ widmet – ein Thema, das mit der zunehmenden Kluft zwischen Wohlstand und Armut immer mehr Brisanz erlangt. […]“ 

Die Auszeichnung von KiKA zum „Bildungsbotschafter 2015“ findet am Mittwoch, 25. Februar um 11 Uhr in Halle 23, Stand E41 auf der didacta in Hannover statt. Um 12 Uhr folgt die KiKA-Podiumsdiskussion „Respekt für meine Rechte! – Kinderrechtesendungen im Unterricht“.  
Pressekontakt: planpunkt: PR GmbH Stephan Tarnow, Carla Meyer Sülzburgstr. 104-106 50937 Köln 0221-91255710  post@planpunkt.de  



Teilen Sie diesen Artikel:


| Autor: TeachersNews

Quelle: planpunkt: PR GmbH


 
 Diese Seite per Email weiter empfehlen  ·   Druckversion
 · 
 Newsletter abonnieren

 


Bestellen Sie gleich hier Ihren Newsletter:
Ihr Name:

Ihre Emailadresse:


Anzeige 1
Anzeige 2
Anzeige
Anzeige
Angebote zu Beamtendarlehen bei beamtendarlehen.biz
Anzeige
Experten in Sachen Baufinanzierung: baufinanzierungen.org
Anzeige
Copyright © 2017 TeachersNews
an den Seitenanfang springen